Page 5 - Stundenplan_Herbst_Winter17_18
P. 5

Allgemeines


                       Trainingsvorbereitung für (fast) Jedermann

          Wer rastet, der rostet. Dies ist eine altbekann-  Dieses  Stretching  –  der  Begriff  für  das  sta-
        te Weisheit.                        tische  Dehnen  –  gehört  heutzutage  zum  Trai-
                                            ningsprogramm eines jeden Sportlers, egal ob
          Altersbedingte,  körperliche  Abbau-Prozesse   man  Fußballspieler,  Marathonläufer,  Tennis-
        können  bereits  mit  den  30iger  Lebensjahren   spieler, Turner oder Judoka ist.
        beginnen.  Die  Muskulatur  bildet  sich  zurück,
        man  verliert  an  Knochenmasse  und  Festigkeit   Dies ist ganz einfach eine Präventiv-Maßnah-
        und dies geht in Richtung Osteoporose.   me,  um  eine  bessere  Funktionalität  zu  errei-
          Man  wird  zunehmend  unbeweglicher  und   chen, vor allem aber um Läsionen in der Mus-
        ungeschickter.                      kulatur und an den Sehnen zu vermeiden. Dies
          Die  Gene  sind  hierbei  alleine  nicht  Schuld,   gilt  besonders  bei  Spielsportarten,  bei  Sprints
        sondern die eigene Lebensführung und Lebens-  und Sprungdisziplinen. Eine vorgedehnte Mus-
        gestaltung ist dabei entscheidend mitbeteiligt.  kulatur ist immer leistungsfähiger.
          Andererseits  führen  auch  bei  Älteren  (über
        70  Jahren)  gezielte  Trainingsprogramme  zu   Richtiges  Stretching  ist  meist  leichter  als
        einem  gewissen  Erfolg.  Und  so  ließen  sich   man  denkt.  In  der  Regel  beginnt  man  mit
        auch die Alterungsprozesse verlangsamen und   einem  leichten  Aufwärmtraining  und  Locke-
        Leistungsverluste hinausschieben.   rungsübungen  und  dann  folgt  ein  spezielles
                                            Stretching-Programm.
          Ein  Ausdauer-Training  ist  auch  im  Alter  ein
        guter Einstieg zu einem Bewegungsprogramm,   Diese  Übungen  werden  vorsichtig  und  lang-
        da die Belastungsintensität dabei eher als nied-  sam  ausgeführt.  Man  dehnt  so  lange  bis  man
        rig  anzusehen  ist.  Es  ist  allerdings  für  solche   ein  deutliches  Spannungsgefühl  in  der  zu
        „Späteinsteiger“  sinnvoll,  sich  vorher  gründlich   dehnenden  Muskelgruppe  verspürt.  Bitte  nie-
        untersuchen zu lassen!              mals  so  lange  dehnen  bis  sich  ein  deutliches
                                            Schmerzgefühl einstellt.
          Durch  das  Bewegungsprogramm  bringt  man   Keine  ruckartigen  Bewegungen  ausführen
        seinen  Stoffwechsel  wieder  in  Schwung  und   und dabei ruhig ein- und ausatmen ohne Pres-
        man  tankt  wieder  mehr  Sauerstoff.  Diese  ver-  satmung – in der jeweiligen Position ca. 10–15
        mehrte  Sauerstoffaufnahme  kommt  jeder  Kör-  sec.  verweilen  –  später  evtl.  sogar  bis  zu  20
        perzelle zugute und somit profitiert auch unser   sec. Mit der Zeit entwickelt sich hierbei schon
        Gehirn davon. Diese sportlichen Aktivitäten hal-  ein spürbares Sicherheitsgefühl. Natürlich kann
        ten nicht nur unseren Körper in Form, sondern   man auch nach einer kurzen Pause bestimmte
        sie stärken auch unsere geistige Fitness.  Übungen  wiederholen.  Ergänzend  lassen  sich
                                            auch Übungen mit dem sog. Theraband durch-
          Stress-Hormone  werden  im  Zaum  gehalten,   führen. Auch Partnerübungen können dabei gut
        die Stimmungslage verbessert sich und mit der   zum  Einsatz  kommen,  u.a.  zur  Stabilisierung
        positiven  Lebenseinstellung  schläft  man  sehr   der Haltung. Die Schulung des Balance-Gefühls
        wahrscheinlich auch wieder besser.   ist mitunter besonders hilfreich bei der Vermei-
                                            dung von Sturzverletzungen im Alter.
          Nicht  belastete  Muskeln  verkümmern  und
        können  sich  auch  verkürzen.  Sie  sind  dann   Aus Platzgründen kann hier kein umfassendes
        funktionell  eingeschränkt,  können  zu  Verspan-  Stretchingprogramm für die einzelnen Körperre-
        nungen  und  Schmerzen  und  dann  u.a.  bei   gionen  detailliert  angeführt  werden.  In  einer
        abrupten Bewegungen zu Verletzungen führen,   Buchhandlung lassen sich solche Kompendien
        wie  z.  B.  Zerrungen  oder  schlimmstenfalls   mit  Abbildungen  zur  Anleitung  und  Ausübung
        sogar zu Muskelfaserrissen.         erwerben.
          Dehnungsübungen  sind  zur  Vermeidung  sol-
        cher Verletzungen eine optimale Ergänzung in   In jedem Falle ist vorbeugen besser als heilen.
        fast jeder Trainingsvorbereitung. Dabei profitiert   Also, auf geht’s zu einem guten Erfolg.
        auch der angrenzende Sehnenapparat von die-
        sen Maßnahmen.                        Dr. Jacques Beer
                                              LA-Abtl. u. AHG

         Sportspiegel September 2017                                         5
   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10