Es ist nun eingetreten, was avisiert wurde. Die Corona-Warnampel ist auf ROT gesprungen.
Damit sind die kommunalen Sporthallen nicht mehr verfügbar. Das ist nachlesbar auf der Seite der Stadt Altdorf und den einschlägigen Seiten des Landratsamtes sowie des Gesundheitsministerium
Für den Turnverein bedeutet das, dass in den aufgelisteten Hallen kein Vereinssport mehr möglich ist. Auch wenn diese Maßnahme zeitlich befristet ist, muss davon ausgegangen werden, dass, wenn die Abhängigkeit zu den Infektionszahlen (wer kennt die Entwicklung) bestehen bleibt, der Zeitraum bis zur Wiederöffnung der Hallen mit der aktuellen Befristung nicht zu Ende geht.
Mit den verbleibenden Sportmöglichkeiten, die dem Verein noch geblieben sind, müssen wir sorgfältig umgehen.
Leider spielt das Wetter im Moment keine fördernde Rolle für Außenaktivitäten. Somit sind die Möglichkeiten noch restriktiver.
Um der weiteren Ausbreitung der Corona-Pandemie entgegenzuwirken, sind die Hygienekonzepte für die verbleibenden Sportstätten penibel einzuhalten.
Hier wird noch nachgebessert und der Rahmen der Möglichkeiten neu festgelegt. Bis dahin gelten die grundsätzlichen Festlegungen des ursprünglichen Sport- und Hygienekonzeptes.
Leider, und das war eine der schwereren Entscheidungen die zu treffen waren, muss unser Ferienprogramm für die kommende Woche abgesagt werden. Die verfügbaren Sportstätten können die Anforderungen, sowohl von den „Sportmöglichkeiten“, wie aber auch von der „Größe“ nicht erfüllen.
Wir sind weiterhin in einem intensiven Dialog mit der Stadt Altdorf und auch mit dem Landratsamt, um „vernünftige“ Lösungen zu finden und umzusetzen.
Die Gesellschaft steht aktuell in einem Spannungsverhältnis zwischen dem was machbar ist, was vernünftig ist, was erforderlich ist und was verantwortbar ist. Da sind die Positionen zwangsläufig nicht für jeden gleich und durchaus unterschiedlich besetzt.
Nicht müde werdend die Wünsche „Bleiben Sie gesund“, „Kommen Sie gut durch die Gesamtsituation“ zu äußern und seien Sie versichert, dass wir erreichen (wollen) was vertretbar und verantwortbar ist, leichtsinnig und unbedacht agieren führt zu keinem guten Ergebnis.
Joachim Töwe – Erster Vorsitzender für den gesamten Vorstand